Geschichte

Sie sind hier

Am Ostabhang des Masenberges gelegen, erstreckt sich das Gemeindegebiet bis zur Hartberger-Safen, die nördlich von Eggendorf erreicht wird.  Damit verbunden sind eine West-Ost-Erstreckung von rund 8 km und ein relativer Höhenunterschied von 750 m. 
Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Penzendorf, Neudorf, Wolfgrub, Siebenbirken, Greith, Staudach, Hochwarth und Schwaig. Erst 1968 wurden die Gemeinden Staudach und Penzendorf vereinig. Nachdem der Greinbach das Gemeindegebiet in West-Ost-Richtung durchfließt, wirkte er namensgebend auf die Gemeinde. 
Der Blick von der Ringwarte auf dem Ringkogel gelegen, ermöglicht eine Übersicht über die gesamte Gemeinde Greinbach. 
Ausgedehnte Waldflächen, durch die kleinen Bäche nur wenig zergliedert, bilden zusammen mit den bunten Feldern und den wie eingestreut liegenden Gehöften und Häusern eine reizvolle Landschaft. Penzendorf stellt als Längsstraßendorf die größte geschlossene Siedlung der Gemeinde dar. Die noch erhaltenen Altbauten des Dorfes erinnern an die Nähe zur burgenländischen, damals ungarischen Grenze.    
  
Nähere Informationen sind in der Ortschronik, die Sie im Gemeindeamt um € 20,- erwerben können, erhältlich.